Wenn die Arme beim Lesen zu kurz werden…

Kontaktlinsen als Alternative oder Ergänzung zur Brille

 

Es beginnt schleichend und meist bei schlechter Beleuchtung. Das Lesen klein geschriebener Texte wird schwieriger. Mit der Zeit ärgern uns auch bei Tageslicht diese furchtbar kleinen Schriften auf Packungsbeilagen oder ähnlichen Dokumenten. Vieles lässt sich dann nur noch mit größerem Abstand, bei ausgestreckten Armen, lesen. Sind die Arme zu kurz, wird das Lesen zur Qual. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten die beginnende Alterssichtigkeit (Fachbegriff = Presbyopie) zu korrigieren:

 
  • Die Lesebrille: Sie ermöglicht das Lesen in einer Arbeitsentfernung. Vorteil ist die einfache Handhabung. Nachteile sind ein notwendiger Brillenwechsel und die Einschränkung auf eine Arbeitsentfernung. Der Blick in die Ferne ist damit nicht möglich.
  • Die Gleitsichtbrille: Sie ermöglicht das Sehen in allen Entfernungen. Vorteil ist die universelle Einsetzbarkeit. Es findet sich für jede Entfernung eine scharfe Abbildung. Nachteile sind die begrenzten Sehbereiche und Einschränkungen in speziellen Sehsituationen: z.B. Treppensteigen, Computerarbeit, Sport
  • Kontaktlinsen: Je nach Anforderung gibt es verschiedene Kontaktlinsen-Systeme, zur Korrektion der Altersichtigkeit
 
 
 

Fast jeder hat schon einmal von Lese- oder Gleitsichtbrillen gehört. Dagegen wissen die Wenigsten, dass die Alterssichtigkeit auch mit Kontaktlinsen korrigiert werden kann. Dabei haben diese, auch gegenüber der Gleitsichtbrille, einige Vorteile: 

 
  • Alle Sehbereiche werden gleichzeitig scharf abgebildet. Dies erlaubt ein scharfes Sehen in allen Entfernungen unabhängig von der Kopf- und Körperhaltung 
  • Kontaktlinsen erlauben einen uneingeschränkten Rundum-Blick 
  • Kontaktlinsen beschlagen nicht
  • Sie bieten auch in speziellen Sehsituationen, z.B. beim Sport, klare Sicht bei voller Bewegungsfreiheit. 
 

Kostenlos testen.

Gleitsicht-Kontaktlinsen können Sie jetzt kostenlos bei Neusehland Probe tragen, individuelle Anpassung inklusive! 

Zu Neusehland in Ihrer Nähe »

 

 

 
 

Kontaktlinsen bieten verschiedene Möglichkeiten eine Alterssichtigkeit auszugleichen. Im Wesentlichen können drei Systeme unterschieden werden.

  • Monovision: Jeder Mensch besitzt ein sogenanntes Führungsauge. Einfach ausgedrückt gibt dieses Auge die Blickrichtung vor. Bei Monovision wird dieses Auge für die Ferne und das Begleitauge für die Nähe korrigiert. Das Gehirn wählt je nach Sehbereich den besseren Seheindruck aus. Dieses System ist besonders bei einer beginnenden Alterssichtigkeit erfolgreich und gleichzeitig die preiswerteste Lösung
  • Bifokal-Kontaktlinsen: Diese Kontaktlinsen besitzen zwei Zonen: eine für die Ferne und eine für die Nähe. Sie werden so angepasst, dass je nach Blickrichtung die benötigte Zone vor der Pupille sitzt und den gewünschten Sehbereich scharf abbildet. Diese Art von Linsen wird von erfahrenen Kontaktlinsen-Trägern mit formstabilen Kontaktlinsen bevorzugt.
  • Multifokal-Kontaktlinsen (Gleitsicht-Kontaktlinsen): Die Zonen für die Ferne, die Nähe und einen gleitenden Übergang für mittlere Entfernungen sind konzentrisch auf der Kontaktlinse angeordnet. Alle Zonen befinden sich gleichzeitig vor der Pupille und bilden alle Sehbereiche gleichzeitig scharf ab. Diese Linsen sind das modernste, was die Kontaktlinsen-Industrie zu bieten hat. 

Je nach Bedürfnis des Kunden setzen unsere Kontaktlinsen-Spezialisten auch Mischformen dieser Systeme ein, um die optimale Lösung zu finden.

 
 
 
 

Gleitsicht-Kontaktlinsen besitzen, wie Gleitsicht-Brillengläser auch, verschiedene Zonen. Neben einer Randzone, die für einen bequemen Sitz wichtig ist, befindet sich im Zentrum jeder Kontaktlinse eine optische Zone. Diese ist bei einer Gleitsichtlinse in konzentrische Ringe für die Ferne, die Nähe und einem Übergangsbereich unterteilt. Die gesamte optische Zone befindet sich direkt vor der Pupille. So werden alle Sehbereiche gleichzeitig scharf abgebildet. 

Je nach Interesse wählt das Gehirn den benötigten Sehbereich aus und vermittelt einen scharfen Seheindruck. Der Prozess der Auswahl muss erlernt werden. Daher benötigen Gleitsicht-Kontaktlinsen, wie eine entsprechende Brille auch, eine Eingewöhnungszeit. 

 
 
 
 
 

Wie bei allen Kontaktlinsen sind  auch bei diesen  regelmäßige Kontrollen und der turnusmäßige Tausch der Kontaktlinsen sehr wichtig. Nur so kann langfristig gutes Sehen garantiert werden.  

Die günstigste Möglichkeit eine Alterssichtigkeit mit Kontaktlinsen zu korrigieren ist Monovision. Diese Linsen gibt es schon ab 15,- monatlich. Gleitsicht-Kontaktlinsen gibt es im Club bereits ab 35,90. Natürlich immer inklusive allen Service-Leistungen, den benötigten Pflegemitteln und dem Vollkaskoschutz.