• Ein echtes Familien- unternehmen

    Vom Ein-Mann-Geschäft zu einem führenden Anbieter von Brillen, Kontaktlinsen und Hörgeräten in Hessen.

  • Kompetenz & Leidenschaft

    Unsere Mitarbeiter wissen und lieben was sie tun.

  • Handwerk trifft Hightech

    Eigene Fertigung in der Neusehland Brillen-Werkstatt in Gießen.

 

Lebensfreude – für uns mehr als nur ein Wort,

denn wir möchten gleichermaßen für die Lebensfreude unserer Kunden sowie unserer Mitarbeiter sorgen. Durch kompetente Beratung, große Auswahl und kleine Preise auf der einen, und als vertrauensvoller, fest in der Region verwurzelter Arbeitgeber auf der anderen Seite. Ein hoher Anspruch, für den wir jeden Tag alles geben.

 

 
 
  • Aus dem 1957 in Gießen gegründeten Ein-Mann-Betrieb ist inzwischen ein regionales Familienunternehmen mit 270 Mitarbeitern und mehr als 40 Auszubildenden geworden.
  • Ihre Neusehland-Brillen werden im Fertigungscenter in Gießen mit computergesteuerten Präzisionsmaschinen gefertigt.
  • Bester Service: Ob Brille, Kontaktlinse oder Hörgerät – Wir kümmern uns darum. Die Neusehland Inspektion jederzeit und kostenlos. 
  • Mit inzwischen 27 wertig gestalteten Geschäften ist Neusehland fest in Hessen verwurzelt. Von Neu-Isenburg bis Frankenberg und von Fulda bis Herborn.
 
 
 

Neusehland – wie alles anfing…

Als Wolfgang Hartmann, Vater der heutigen Inhaberin, 1957 „Optik Hartmann“ gründete, galt Brillenmode noch als Fremdwort. Das gängige Kassenmodell wurde eher zugeteilt als vom Kunden ausgesucht. Nicht nur in diesem Punkt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten viel verändert.


  
Aus „Optik Hartmann“ ist inzwischen längst „Neusehland“ geworden. 1990 übernahm die heutige Firmeninhaberin gemeinsam mit Ihrem Mann das Unternehmen von ihrem Vater. Damals hatte sich das „Optikhaus Hartmann“, wie Neusehland früher hieß, bereits vom Ein-Mann-Betrieb zur florierenden Firma mit vier Filialen in Gießen entwickelt.

Auf Expansionskurs blieben auch die Nachfolger der Gründerfamilie. 1991 wurde die erste Niederlassung außerhalb Gießens in Friedberg gegründet. Der Startschuss für ein Filialkonzept, das rundum auf höchste Kundenzufriedenheit zielt.

 

Eröffnete Niederlassungen

1990 Neue Bäue Gießen
1990 Kreuzplatz Gießen
1991 Friedberg
1992 Bad Homburg
1995 Wetzlar
1996 Usingen
1997 Grünberg
1999 Alsfeld
2000 Schotten
2001 Lich
2003 Butzbach
2004 Bad Homburg Hörakustik
2005 Neu Anspach
2005 Wetzlar im Forum
2006 Büdingen
2007 Herbolzheim
2007 Herborn
2008 Fulda
2008 Neusehland Service Center
2009 Nidda
2010 Schlüchtern
2011 Marburg
2011 Bad Vilbel 
2012 Lauterbach
2012 Isenburg-Zentrum
2013 Frankenberg
2014 Hanau
2014 Bad Nauheim

 
 

Interessant & Wissenswert

  • Brillen, Kontaktlinsen, Hörgeräte
  • 27 Niederlassungen
  • 1957 in Gießen gegründet
  • 260 Mitarbeiter
  • mehr als 40 Auszubildende
  • hessisches Familienunternehmen
  • Engagement in der Region
  • eigene Fertigung
 
 
 

Qualität & Präzision

Das ist Neusehland! Für eine Brille bei uns sprechen viele gute Gründe. Wir verbinden Handwerk mit Hightech. Ihre Neusehland Brille wird mit handwerklichem Können und unter Einsatz computergestützter Präzisionsmaschinen in unserem Fertigungscenter in Gießen bearbeitet. Mit innovativer Technik und großem Know-how sorgen wir für die individuell und perfekt angepasste Brille.

Hinter all dem stehen bei Neusehland Menschen mit hoher fachlicher Qualifikation, die wissen was sie tun und lieben, was sie tun. Mit unserem Qualitätsmanagement sorgen unsere Mitarbeiter von Beginn der Fertigung bis zur Endkontrolle für höchste Qualität. Ob Beratung, Sehstärkenbestimmung, Anpassung, Fertigung oder Endkontrolle – vertrauen Sie in allen Punkten auf die besondere Neusehland-Qualität.

 

Ausblick

Neusehland ist inzwischen einer der führenden Anbieter für Brillen, Kontaktlinsen und Hörgeräte in der Region – und weiter auf Wachstumskurs. Neusehland ist modisch, innovativ und immer preisgünstig.

Besonders stolz sind wir aber auf unseren Nachwuchs. Viele ehemalige Azubis profitierten von unseren internen Weiterbildungsprogrammen und sind jetzt schon Niederlassungsleiter. Dennoch kein Grund sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen, denn wie lautet eine alte Radfahrer-Weisheit: „Wenn's leicht wird, geht's bergab.“