08.02.2020

Brillen für Kasachstan

Siegener Spende an Helferverein

SIEGERLANDKURIER, Siegen 08.02.2020

Siegen - In Kasachstan ist es keine Selbstverständlichkeit, sich eine Brille leisten oder auch nur die Fahrt zum Optiker in der nächsten Stadt finanzieren zu können.
Dies war Anlass genug für die seit vergangenem Jahr in Siegen ansässige Firma „Neusehland“, aktiv zu werden: Im Namen des Familienunternehmens überreichte Niederlassungsleiterin Mareike Lepper daher rund 500 Brillengestelle an den Verein „Hoffnung für Kasachstan“.
Stephan Diehl erzählte als Vertreter des Vereins, dass die Mitglieder einmal im Jahr gemeinsam mit bis zu drei Optikern in das Land reisen. Sie besuchten dabei verschiedene, teilweise weit abgelegene Orte – von Almaty über Qostanai bis zur Umgebung des Atomwaffentestgeländes Semipalatinsk. Der Kontakt zu den Menschen vor Ort werde meist über Kirchengemeinden hergestellt. „Wir sind schon viele Jahre tätig, aber es spricht sich immer weiter herum“, beschrieb er die Lage, „Wir versuchen, niemanden abzuweisen.“
Ohne Spenden wie diese wäre eine solche Hilfe nicht möglich, betonte Diehl. Nach einer Untersuchung der Menschen durch die Optiker fertige ein ortsansässiger Kontakt die Gläser an. Finanziert werde diese vom Verein durch Spenden.
„Wir freuen uns, dass wir durch die Spende vielen Menschen in Kasachstan zu besserem Sehen und so auch zu mehr Lebensqualität verhelfen können“, so Mareike Lepper.

Zurück zur Übersicht