09.11.2018

Kinder basteln fantastische Brillen

Neusehland Augenoptik und Hörakustik spendet Kindergärten

Die Kita Sonnenschein aus Korbach und die Evangelischen Kindergärten aus Twiste und Usseln haben an der lustigen Brillenbastelaktion von Neusehland Augenoptik und Hörakustik teilgenommen. Zur Übergabe der „Kunstwerke“ und Entgegennahme der Preise kamen sie Freitag ins Neusehland-Geschäft nach Korbach, begleitet von ihren Betreuern: Saskia van der Heide, Konstantinos Kontodiamantis und Hella Romberger. (Foto: Achim Rosdorff)

Neusehland, der Spezialist für Augenoptik und Hörakustik in Korbach, veranstaltete mit drei Kindergärten aus der Region einen Brillenbastelwettbewerb. Als Preis für die Teilnahme erhielten nicht nur die bastelnden Kinder ein Geschenk, sondern jeder Kindergarten eine Geldspende in Höhe von jeweils 150 Euro. Ziel des Wettbewerbes ist es, den Kindern das Thema „Gutes Sehen“ auf spielerische Weise näher zu bringen. Die von den Kindern gebastelten Brillen werden ab sofort für mehrere Wochen im Schaufenster und Laden von Neusehland in Korbach (Am Berndorfer Tor 3) zu sehen sein. Teilgenommen haben die Kita Sonnenschein aus Korbach und die

Evangelischen Kindergärten aus Twiste und Usseln. Wie eine Studie in Zusammenarbeit mit dem hessischen Kultusministerium zeigt, sind Kinder, die nicht gut sehen, in ihrem Umfeld in Kindergarten und Schule benachteiligt. Schlechtes Sehen beeinträchtigt die Möglichkeiten zu lernen erheblich. Vor allem in den ersten Schuljahren sind Kinder, die an einer nicht erkannten Sehschwäche leiden und eine Brille brauchen, um bis zu eine Notenstufe schlechter als andere. „Die Kleinen genießen deshalb unsere volle Aufmerksamkeit“, verspricht Filialleiterin Laura Thielemann. Um eine Auseinandersetzung mit dem Thema Brille bei Kindergartenkindern und Eltern zu erreichen, wurde in den drei Kindergärten bei einer Projektarbeit die „Brille“ spielerisch thematisiert. Die Kinder überreichten ihre „Werke“ und durften sich als Belohnung ein persönliches Geschenk aussuchen.

Und nun freuen sich alle auf die Ausstellung.

(Waldeckische Landeszeitung, 09.11.2018)

Zurück zur Übersicht