27.01.2020

"Mittendrin statt nur dabei"

Tobias Theiß, Hörgeräteträger aus Dutenhofen, erzählt von seinen Erfahrungen

Herr Theiß, Sie tragen seit kurzem Hörgeräte. Wie kam es dazu?
Ich habe ständig Kontakt mit Menschen: In meinem Job im Autohaus kümmere ich mich um die Anliegen unserer Kunden, in meiner Freizeit bin ich gerne mit meinen Freunden und meiner Familie unterwegs. Irgendwann bemerkte ich, dass ich den Gesprächen nicht mehr so gut folgen konnte und oft nachfragen musste. Das war mir total unangenehm!

Was haben Sie gemacht, als Sie diese Veränderung bemerkt haben?
Ich wollte es mir anfangs nicht so recht eingestehen, dass ich nicht mehr so gut höre. Aber dann habe ich mich doch überwunden und bin zum HNO-Arzt gegangen. Dabei kam heraus, dass ich bestimmte Tonlagen nicht mehr so deutlich höre – und dass mir ein Hörgerät helfen wird.

Wie ging es dann weiter?
Ich bin zu Neusehland und habe mich dort sofort wohlgefühlt. Der Hörakustiker hat sich viel Zeit für mich genommen, hat eine ausführliche Höranalyse gemacht und mir drei Hörgeräte als Optionen vorgestellt. Das fand ich gut, weil es unterschiedliche Größen, Ausstattungen und Preiskategorien gab. Von Nulltarif bis zu absoluten Hightech-Hörgeräten mit Akku und Bluetooth ist da für jeden das Richtige dabei!

Woher wussten Sie, welches das passende Hörgerät für Sie ist?

Ich habe zwei der Hörgeräte ausprobiert und zuhause getestet. Bereits das erste Hörgerät hat optimal gepasst: klein, unauffällig und auch der Preis war super. Vor allem habe ich schnell gemerkt, wie viel besser ich damit hören kann!

In welchen Situationen helfen Ihnen die Hörgeräte besonders?

Beim Zusammensein mit meiner Familie und meinen Freunden. Ausgehen macht jetzt wieder richtig Spaß! Auch im Job verstehe ich die Kunden und Kollegen ohne Probleme, selbst beim Telefonieren.

War es eine Überwindung, sich so jung für Hörgeräte zu entscheiden?

Ja, auf jeden Fall! Ich wusste nicht, was mich erwartet und habe mir Gedanken gemacht, wie meine Freunde und die Kollegen auf die Hörgeräte reagieren. Diese Sorge war aber total unbegründet, weil meine Hörgeräte so klein sind, dass die meisten sie gar nicht bemerken.

 

Was würden Sie anderen Menschen, die Probleme mit dem Hören haben, mit auf den Weg geben?

Überwindet eure Vorbehalte und macht einen Hörtest. Wenn ihr ein Hörgerät braucht – nicht so schlimm! Es gibt total kleine Hörgeräte, die gar nicht auffallen. Und das Wichtigste: Ihr hört wieder gut und seid mittendrin im Leben!

Die Hörakustik-Experten von Neusehland beraten kompetent und unverbindlich zu allen Themen rund um gutes Hören, kostenlose Höranalyse inklusive.

Zu Neusehland
Zurück zur Übersicht