10 Mythen über Kontaktlinsen

  1. Kontaktlinsen sind unbequem und schaden dem Auge.
    Das stimmt nicht! Wenn die Kontaktlinsen richtig angepasst sind und zum Auge passen, spürt man sie gar nicht im Auge. Wichtig ist, dass die Passform und das Material der Kontaktlinsen auf Augenform, Tränenfilm und Tragezeiten des Trägers abgestimmt sind.
     
  2. Kontaktlinsen können hinter die Augen rutschen oder festkleben.
    Kontaktlinsen können nicht hinter das Auge rutschen. Dies ist anatomisch unmöglich. Sie können auch nicht am Auge "festkleben".
    Richtig ist, dass eine Kontaktlinse fester auf dem Auge sitzen kann, wenn wenig Tränenflüssigkeit vorhanden ist. Unser Tipp: Nachbenetzungstropfen und Kochsalzlösung schaffen Abhilfe. Auch vor dem Herausnehmen der Kontaktlinsen wirken diese Mittel Wunder. Einfach 1-2 Tropfen auf das Auge geben, zweimal blinzeln und die Kontaktlinsen lassen sich ganz einfach herausnehmen.
     
  3. Meine Augen sind zu jung für Kontaktlinsen.
    Ein zu jung gibt es nicht, denn schon für Säuglinge gibt es Kontaktlinsen. Allerdings sollten Kinder und Jugendliche beim Wunsch Kontaktlinsen zu tragen auf die notwendige Hygiene achten. Als praktikabel hat sich ein Ersteinstieg mit ca. 12 Jahren bewährt. Aber auch 8-Jährige kommen schon sehr gut mit Kontaktlinsen zurecht, wenn die Eltern sie bei der Handhabung und der Pflege unterstützen.
     
  4. Mit einer Hornhautverkrümmung kann ich keine Kontaktlinsen tragen.
    Falsch! Kontaktlinsen können auch Hornhautverkrümmungen ausgleichen. Dazu setzt man weiche torische oder formstabile Linsen ein. Hier gibt es ganz viele tolle Lösungen.
     
  5. Ich trage eine Gleitsichtbrille, deshalb gibt es keine Kontaktlinsen für mich.
    Stimmt nicht! Kontaktlinsen können auch verschiedene Stärken für Fern- und Nahsehen ausgleichen. Gleitsicht-Kontaktlinsen (sogenannte Multifokal-Kontaktlinsen) funktionieren wie eine Gleitsichtbrille.
     
  6. Wenn ich Kontaktlinsen trage, muss ich auf Make-up für die Augen verzichten.
    Make-up, Mascara, Lidschatten… alles gar kein Problem! Unser Tipp: erst die Linsen aufsetzen, dann schminken. Und umgekehrt: erst die Linsen absetzen und sich dann abschminken.
     
  7. Meine Kontaktlinsen kann ich mit Wasser reinigen.
    Falsch, denn im Trinkwasser sind (wenn auch wenige) Keime und Bakterien. Nutzen Sie für Ihre Kontaktlinsen bitte immer eine sterile Reinigungslösung!
     
  8. Kontaktlinsen darf ich nicht über Nacht tragen.
    Richtig und falsch. Es gibt Kontaktlinsen aus besonderen Materialien, die Tag und Nacht getragen werden dürfen. Auch gibt es Kontaktlinsen, die nur in der Nacht getragen werden, um tagsüber ohne Brille oder Linse scharf zu sehen. Diese nennt man Orthokeratologie-Kontaktlinsen. Aber nicht jede Kontaktlinse darf einfach so über Nacht am Auge bleiben! Fragen Sie einfach bei Ihrem Kontaktlinsen-Spezialisten nach.
     
  9. Ich darf mit Kontaktlinsen nicht duschen gehen.
    Stimmt nicht. Duschen mit Kontaktlinsen ist grundsätzlich kein Problem. Man sollte nur darauf achten, dass man unter der Brause die Augen zu hat, um zu vermeiden, dass die Linse durch das Wasser herausgespült wird.
     
  10. Mit Heuschnupfen kann ich keine Linsen tragen.
    Im Gegenteil! Die Linse kann helfen und davor schützen, dass die Pollen an die Augenoberfläche gelangen. Am besten tragen Sie zusätzlich eine Sonnenbrille und reinigen während dieser Zeit Ihre Kontaktlinsen besonders gründlich.
    Aufpassen müssen Sie nur, wenn Sie gleichzeitig Augentropfen gegen den Heuschnupfen verwenden. Diese sollten Sie nur in Kombination mit formstabilen (harten) Kontaktlinsen nutzen. Weiche Kontaktlinsen bleiben bei der Verwendung von Augentropfen am besten draußen.

 

Fun Fact:  Wer beim Zwiebel schneiden Kontaktlinsen trägt, muss nicht weinen.
Stimmt! Ähnlich wie beim Heuschnupfen schützt die Kontaktlinse das Auge. Die reizende Zwiebelluft kann Ihnen also nichts anhaben.