28.05.2018

Ganz cool mit »Löwenzahn«-Star

Lesung und Fragerunde mit Schauspieler Guido Hammesfahr bei den Bilderbuchtagen (Gießener Allgemeine, 28.05.2018)

G i e ß e n (rha). Große Aufregung herrschte am Sonntagnachmittag vor der Neusehland-Filiale in der Neuen Bäue: »Warum ist denn die Tür noch zu?«, fragt ein Junge. Mehrere Kinder drücken ihre Gesichter gegen die Scheibe. Drinnen beobachten die Mitarbeiter amüsiert das Getümmel auf der Straße und verteilen die letzten Sitzkissen am Boden.

Im Rahmen der Bilderbuchtage wird hier gleich Guido Hammesfahr vorlesen, besser bekannt als Fritz Fuchs aus der Kindersendung »Löwenzahn «. Endlich wird die Tür aufgeschlossen. 60 Karten wurden verkauft. Die Kinder sitzen dicht an dicht auf den roten Sitzkissen, die Erwachsenen nehmen dahinter Platz. »Wir haben drei Jahre lang versucht, Fritz Fuchs nach Gießen zu bekommen«, sagt Thomas Kupka, Prokurist bei Neusehland. Jetzt könnten die Kinder ihm endlich all die Fragen stellen, die man ihm im Fernsehen nicht stellen könne.

Der Schauspieler hat kaum auf seinem Lesesessel Platz genommen, da hat auch gleich schon jemand die erste wichtige Frage: »Warum heißt dein Hund Keks?« Hammesfahr erklärt, dass Kekse die erste feste Nahrung waren, die sein Berner Sennenhund aus der Serie zu sich genommen hat. Dann beginnt er mit dem Vorlesen.

»Ab heute sind wir cool«, heißt das Buch, das er mitgebracht hat. Darin beschließen Leo und Mug, dass sie ab sofort den ganzen Tag Sonnenbrille tragen, Würgespinnen und Giftratten als Haustiere halten und nur noch »schrecklich laute Krachmusik« hören werden, um cool zu sein. Ganz so einfach ist das mit dem Cool-Sein dann aber doch nicht, und so verschieben die beiden Jungs ihren Plan noch einmal.

Mühelos cool ist hingegen Hammesfahr, der mit seiner Intonation nicht nur die kleinen Besucher zum Kichern bringt. Die ganze Runde hängt an seinen Lippen und freut sich über die lustige Geschichte, zu der immer auch die passenden Bilder aus dem Buch hochgehalten werden.

Schlagfertig meistert der Schauspieler die anschließende Fragerunde. Wo ist dein Hund jetzt? Wohnst du wirklich im Bauwagen? Woher weißt du die ganzen Sachen in der Sendung? Die Kinder haben viele Fragen und Hammesfahr auf jede eine Antwort. Keks liege vermutlich gerade bei seiner Tiertrainerin im Schatten oder im Keller, weil er die Hitze nicht gut vertrage. Fritz wohne natürlich im Bauwagen, Guido hingegen habe dort nur zweimal übernachtet. Sein Wissen verdanke er guten Lehrern, seinem großen Interesse an Naturwissenschaften und nicht zuletzt seinem Team, das alles noch einmal überprüfe vor der Sendung.

Auch über den Ablauf der »Löwenzahn«-Drehs verrät Hammesfahr einiges. Für die Kinder ist es ein einmaliger Einblick hinter die Kulissen einer ihrer Lieblingssendungen. »Wir wollen ein Stück Kultur in Gießen unterstützen«, sagt Kupka hinterher. Mit der Resonanz auf die Veranstaltung sei er sehr zufrieden. Eine gute Geschichte und ein sympathischer Fernsehstar – das dreijährige Warten auf Guido Hammesfahr hat sich gelohnt.