04.03.2016

Spende für mehr Lebensqualität

DURCHBLICK Stephan Diehl nimmt 111 Brillenfassungen entgegen / Kosten für Gläser übernimmt Verein „Hoffnung für Kasachstan“ (Gießener Anzeiger, 04.03.2016)

GIESSEN (kg). Hierzulande ist es selbstverständlich, eine passende und auch modische Brille zu erhalten. In Kasachstan ist für viele Menschen hingegen schon in den abgelegenen Dörfern des Landes oft schon die weite Fahrt zum Optiker in die Stadt nicht finanzierbar.

Aus diesem Grund übergab jetzt Neusehland-Prokurist Thomas Kupka gemeinsam mit Niederlassungsleiter Thorsten Müller 111 Brillenfassungen – allesamt namhafter Hersteller – an Stephan Diehl aus Pohlheim. Diehl ist Mitglied vom Verein „Hoffnung für Kasachstan“, der seit über zehn Jahren sozial schwache Menschen in Kasachstan mit Brillen versorgt. Der Pohlheimer war bei der letzten Aktion in Kasachstan dabei. Die Mitglieder des Vereins fahren auf Einladung von Gemeinden in weit abseits gelegene Dörfer. „Dabei sind strenge Regeln einzuhalten“, berichtet Diehl. 50 Prozent der dort Lebenden sind Muslime, die andere Hälfte Christen.

Meist stellt eine Familie ihre Wohnung zur Verfügung, wo die Untersuchung der Augen durch einen Augenkundigen stattfindet. Die notwendigen Geräte für das Anpassen der Brillen und vor Ort werden meist im Garten zwischen Schuppen und Haus der Gastgeber aufgestellt. 40 bis 50 Interessenten kämen zu den Terminen und gingen erleichtert und dankbar durch das neue Sehgefühl mit einer neuen Brille nach Hause. „Oft kommen Menschen, die große Probleme beim Sehen haben“, berichtet Stephan Diehl. Ein usbekischer Arzt nimmt die Voruntersuchungen vor, dann werden die gespendeten Brillen angepasst und die Gläser, die vor Ort gefertigt werden, in die Gestelle befestigt.

Die Kosten für die Gläser übernimmt der Verein „Hoffnung für Kasachstan“, der seinen Sitz in Stadtoldendorf hat. Bei der kommenden Reise im September fahren Manfred und Gudrun Baltes – zwei Optikermeister – mit. Mittlerweile hat sich dem Team eine junge Frau angeschlossen und begleitet die Gruppe.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende vielen Menschen in Kasachstan zum besseren Sehen und damit auch zu mehr Lebensqualität verhelfen können“, begründete Thomas Kupka das Engagement von Neusehland, Spezialist für Augenoptik und Hörakustik. „Ohne solche Spenden wäre diese Hilfe nicht möglich“, zeigte sich das Pohlheimer Vereinsmitglied Stephan Diehl dankbar für die gespendeten 111 Brillen des Familienunternehmens. Er sei gerührt, wenn er sehe, wie Menschen sich freuen, wenn sie nach Jahren wieder ohne Lupen sehen können.